Energiequartier Bretten (Am Schänzle)

ENERGIEQUARTIER BRETTEN (am schänzle)

Projektbeschreibung

Das Quartier „Am Schänzle“ umfasst das Gebiet zwischen Melanchthon-Gymnasium, Heilbronner Straße, B35 und dem Friedhof Bretten. Das Baujahr der 128 Gebäude ist hauptsächlich von 1950 bis 1970, entsprechend hoch wird der Sanierungsbedarf eingeschätzt. Der Wärmebedarf wird mehrheitlich über Erdgas und Heizöl gedeckt. Somit ist das Gebiet prädestiniert für eine umfassende Betrachtung der Energieeffizienz und die Untersuchung der Möglichkeit einer nachhaltigen Wärmeversorgung.

Mehrere öffentliche Gebäude wie das Melanchthon-Gymnasium, die Johann- Peter-Hebel-Schule und die Jahnhalle liegen im südlichen Quartiersgebiet. Zudem sind mehrere Gebäude im kirchlichen Besitz zu finden. Ein von den Stadtwerken Bretten betriebenes Nahwärmenetz versorgt das Gymnasium und eine Reihe weiterer Gebäude.

Ausgangspunkt

  • Erweiterung eines Bestandnetzes (Nahwärme) für ein Neubaugebiet
  • Sanierungsbedarf im Gebäudebestand
  • Kommunales Bestandswärmenetz

Projektbausteine

  • Nahwärmekonzept
  • Energiediagnose kommunale Liegenschaften
  • Sanierungsstandards
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Bürgerenergieberatungen
  • Informationsveranstaltung

Umgesetzte Maßnahmen

  • Sanierung mehrerer kommunaler Gebäude

Zeitraum Energiequartier

  • Quartierskonzept: 2012 – 2014

Fakten

Einsparungspotential durch Sanierungen (Energie)

~ 5.501 MWh/a (Stand 2014)

Einsparungspotential durch Sanierungen (CO2)

~ 1.514 t/a (Stand 2014)

Größe / Energieverbrauch

  • 128 Gebäude (~ 8.169 MWh/a)
    • 13 öffentlich genutzte Gebäude
    • 115 Ein-, Doppel und Reihenhäuser

Weiterführende Materialien

Allgemein

Kontakt

Blogbeiträge

SDG-icon-DE-07
SDG-icon-DE-09
SDG-icon-DE-11
SDG-icon-DE-13