fbpx

Ettlingen – Musikerviertel

Ettlingen – Musikerviertel

Einsparung Energie

~ 11.953 MWh

Einsparung CO2

~ 2.049 t/a

Kurzbeschreibung

Ettlingen ist eine Stadt im Landkreis Karlsruhe mit ca. 38.500 Einwohnern auf rund 56,7 km². Sie ist nach Bruchsal die zweitgrößte Stadt des Landkreises Karlsruhe und ein Mittelzentrum für die umliegenden Gemeinden. Seit 1. Januar 1966 ist Ettlingen Große Kreisstadt. 2010 wurde ein integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Ettlingen durchgeführt. Baujahr der Gebäude ist hauptsächlich von 1950 bis 1960, der energetische Sanierungsbedarf wird entsprechend hoch eingeschätzt und ist prädestiniert für eine umfassende Betrachtung der Energieeffizienz. Die Energieversorgung erfolgt über ein Stromnetz, sowie ein Erdgasnetz und des Weiteren über LKW-Belieferung von Heizöl und andere Energieträger. Die Eigentumsstruktur ist geprägt von einem hohen Anteil an Liegenschaften der Kommune (Realschule Wilhelm Lorenz) und des Landkreises (Berufsbildungszentrum) sowie privaten Wohngebäuden. Die städtebauliche Situation des Untersuchungsgebietes wird charakterisiert durch:

im Westen des Gebietes, die überwiegend 2-geschossige Ein- und Mehrfamilienhäuser mit Satteldächern und von Grünflächen umgeben. Es handelt sich um typische Bautypen der 50´er und 60´er Jahren und besonders sanierungsbedürftig. Die auskragenden Balkonplatten ohne thermische Trennung lassen die Kühle in den Fußboden rein. Die Präsenz von Glasbausteinen bei einigen dieser Gebäude ist energetisch besonders ineffizient.

im Süd-Osten des Gebietes, in der Schleinkoferstraße und Haydnstraße, die Präsenz von 4-geschossigen Plattenbauten, umgeben von Grünflächen. Unter den sieben Plattenbauten der Haydnstraße sind 4 Gebäude sanierungsbedürftig und 3 sind bereits saniert worden, dennoch mit einer relativ dünnen Außendämmung.

im Nord-Osten des Gebietes, die Präsenz eines breiten Schulkomplexes mit der Realschule Wilhelm Lorenz und dem Berufsbildungszentrum bestehend aus 3 Schulen (Albert Einstein Schule, Wilhelm Ropke Schule, Bertha von Suttner Schule). Die meisten Gebäude sind sanierungsbedürftig (alle Gebäude des Berufsbildungszentrums außer seiner Turnhalle), einige davon sind aber bereits saniert worden (Realschule Wilhelm Lorenz außer ihrer Turnhalle).

Zeitraum Erstellung ZiQ / Sanierungsmanagement

  • ZiQ: 2013-2014

Sanierungsmanagement I: 2014-2017

Sanierungsmanagement II: 2017-2019

Ausgangspunkt

Baujahr der Gebäude ist hauptsächlich von 1950 bis 1960, der energetische Sanierungsbedarf ist entsprechend hoch und wurde deshalb für eine umfassende Betrachtung der Energieeffizienz ausgewählt.

Größe (Gebäudeanzahl)/ Energieverbrauch

829 Gebäude (25.363 MWh/a)

  • 14 öffentliche und kirchliche Gebäude
  • 39 Büro und Betriebsgebäude
  • 813 Wohngebäude

Konzeptarbeit

  • Nahwärmekonzept
  • Sanierungsstandards
  • Öffentlichkeitsarbeit
    • Informationsveranstaltung
    • Befragungen der Bürger
    • Durchführung von Erstberatungen
    • Schulprojekt

Umsetzung

  • Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte: Neubau eines Nahwärmenetzes
  • Sanierung kommunaler Gebäude

Aktuelle Blogs über ...

SDG Conference and Festival (English)

The District of Karlsruhe will host a Conference to discuss about the present and the future of our home, planet Earth, taking into account the Sustainable Development Goals of UN.…

Musikvideo „zeozweifrei“ – UEA featuring con artists

Klimaschutzkonzept des Landkreises Karlsruhe „zeozweifrei“ pragmatisch und global! Musik: con artists + Kritzermannhasen Text: UEA/con artists Original: John Butler Trio Video: We Are Nerdish - Digital Media Agency Ton: Winkies…

Wie sieht die künftige Energieversorgung in „Bach-West“ aus ?

Zwei Varianten werden untersucht Im Zuge ihrer ab Ende 2020 anstehenden Erschließungsplanung und -maßnahmen sowie ihrer Klimaschutzaktivitäten prüft die Stadt Rheinstetten eine zukunftsfähige und nachhaltige Energieversorgung für das Neubaugebiet Bach-West,…

Aktuelle Blogs über ...

SDG-basierte Überprüfung der Unternehmensführung

Wie sieht eine nachhaltige Geschäftsführung aus? Was braucht es dafür? Welche Werte soll mein Unternehmen vertreten, wie kann ich mein Unternehmen hinsichtlich seinen langfristigen Einflüssen auf Mensch und Umwelt überprüfen…
keyboard_arrow_up